Skip to main content

SSL Schutz Sicher bezahlen Über 1.000 zufriedene Käufer

Immer beliebter: Große 60Zoll Fernseher für das eigene Heimkino


Vor dem Kauf eines neuen Fernsehers stellen sich die meisten Menschen eine ganz zentrale Frage: Wie groß soll das neue Gerät sein? Von den in der letzten Zeit fallenden Preisen haben insbesondere die großen Bilddiagonalen von über 50 Zoll profitiert.

Vor allem, wenn Du es liebst viele Serien und Filme zu schauen und das Gerät bei Dir täglich einige Stunden in Betrieb ist, lohnt die Anschaffung eines stattlichen Fernsehers. In diesem Beitrag soll es deshalb um die sinnvolle Auswahl eines 60Zoll Fernsehers gehen.


Samsung UE60KU6079

Samsung UE55KU6079Der Samsung UE60KU6079 ist einer der neuen Fernseher von Samsung aus dem Line-Up 2016. Dieser Fernseher ist zu empfehlen, wenn Du auf die neuen 4k Fernseher setzt und mit dem Puls der Zeit gehen willst.

Ein PQI ( Picture Quality Index ) von 1300 verspricht schärfe auch in schnelle Situationen wie bei Live-Sportübertragungen oder Action-Filme. Die Samsung KU6079 Serie ist mit dem neusten HDR-Standard versehen. Ebenfalls DVB-T2 HD wird seitens des Fernseher unterstützt. Somit fallen lästige Zusatzgeräte weg.

Zahlreiche Anschlüsse ermöglichen es Dir auch Next-Gen-Konsolen, Blu-Ray-Player oder ähnliches anzuschließen. Es werden Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Video oder Maxdome unterstützt. Ein Smart TV der über Wlan bequem in das Heimnetzwerk integriert werden kann und so für „Multitainment“ sorgt.

Direkt zum Angebot des Samsung UE60KU6079 auf Amazon.de


LG 60UH7709

LG 55UH7709Der LG 60UH7709 ist genau der richtige Fernseher für Dich, wenn Du viel Fernsehen, Serien und Filme schaust. Egal ob über Streaming-Dienste, oder via Tuner. Der LG 60UH7709 bietet mit Analog, DVB-T/-T2 HD/-C/-S/-S2 sowie einem CI+ Plus Slot, eine Vielzahl an Möglichkeiten Dein gewünschtes Programm zu empfangen.

Dieser 4k Fernseher von LG ist zudem mit smarten Funktionen ( siehe Smart TV ) ausgestattet. Das neue Web OS 3.0 von LG ist noch intuitiver zu bedienen und bringt Dir und Deiner Familie echten Mehrwert! Du kannst mit dem LG 60UH7709 ebenso parallel eine Sendung schauen und gleichzeitig eine andere aufnehmen. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Fernseher, eine Magic Remote Fernbedienung, sowie Batterien und eine Kurzanleitung.

Direkt zum Angebot des LG 60UH7709 auf Amazon.de


Wie lässt sich die Größe von 60 Zoll Fernsehern umrechnen?


Die Längeneinheit Zoll ist in Deutschland kaum gebräuchlich – entsprechend schwer fällt es Dir also sicherlich Dir vorzustellen, wie groß ein 60Zoll Fernseher nun tatsächlich ist. Umgerechnet in Zentimetern entspricht dies ungefähr 152 – ein stattliches Maß ( siehe http://www.umrechnung-zoll-cm.de/ ). Du solltest also über entsprechende Platzverhältnisse und einige Meter Sitzabstand verfügen, damit du das Bild im Ganzen auch aufnehmen kannst.


Kinovergnügen in HD: Welche Auflösung ist sinnvoll?


Die Schärfe des Bildes hängt maßgeblich von der Anzahl der Pixel ab. Besonders bei großen Bildschirmen wie einem 60Zoll Fernseher werden Unterschiede sehr deutlich: Der vor einigen Jahren noch absolut gebräuchliche Full HD-Standard dürfte hier kaum ausreichend sein. Damit ist eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten gemeint, was insgesamt rund 2.300.000 Pixeln entspricht.

Der neuere 4k bzw. Ultra HD Standard bringt es üblicherweise auf 3840 x 2160 Pixel, woraus insgesamt mehr als 8.000.000 Bildpunkte resultieren ( siehe http://www.giga.de/extra/4k-uhd/specials/4k-aufloesung-wie-viele-pixel-sind-das ). Viermal so viele Pixel haben einige Vor-, aber auch Nachteile.

Zu den Vorzügen zählt natürlich ganz eindeutig das schärfere Bild. Bei einem 60Zoll Fernseher ist der Unterschied besonders einfach zu erkennen, wogegen derselbe Schärfeverlust auf einer kleineren Diagonale nicht mehr so eindeutig wahrgenommen wird. Voraussetzung ist aber natürlich, dass auch Videomaterial in 4k vorhanden ist – was bisher selten der Fall sein dürfte.

Eine handelsübliche Blu-ray speichert Filme und Serien nur in Full HD, die Streaming-Plattformen bieten allerdings zunehmend auch Inhalte in 4k Auflösung an. Zu den erwähnten Nachteilen gehört die Tatsache, dass 4k-Panel in der Anschaffung noch relativ teurer sind. Der Preisunterschied fällt durchaus erheblich aus, echte Schnäppchen im Bereich der 60Zoll Fernseher lassen sich nur bei Geräten mit geringerer Auflösung machen.

Auch im Betrieb müssen Extrakosten veranschlagt werden: Der Stromverbrauch fällt im Vergleich zur geringeren Auflösung etwas höher aus. Trotzdem solltest du dir die Frage, welche Auflösung Dein 60Zoll Fernseher besitzen sollte, nicht ernsthaft stellen: In jedem Fall solltest Du auf ein 4k-Panel setzen, weil das entsprechende Videomaterial künftig eine immer höhere Verbreitung finden wird – genau das richtige, wenn du auf Kino-Feeling bei den neusten Blockbustern stehst.


OLED-Fernseher: Toller Kontrast, hoher Preis


Das Thema Schärfe ist wichtig, wenn es um die Bildqualität geht – aber keinesfalls alles entscheidend. Denn wie beispielsweise beim Smartphonedisplay oder dem Laptop sind auch Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung wichtig. Heute werden im Bereich der 60Zoll Fernseher überwiegend LED-Geräte angeboten, doch auch die OLED-Fernseher sind auf dem Fernsehmarkt im kommen – wenngleich 60Zoll Fernseher mit dieser Technologie noch sehr teuer sind.

Bei LED-Geräten werden die einzelnen Pixel von LEDs angeleuchtet. Hierbei muss zwischen Edge- und Direct-LED-Technik unterschieden werden. Bei den sogenannten Edge-Displays liegt die Beleuchtung im Rand des Fernsehers. Dadurch sind sehr flache Baugrößen möglich, zudem ist diese Konstruktion sehr preiswert. Die Randbeleuchtung hat aber einen entscheidenden Nachteil: Auch Pixel, die gerade Schwarz darstellen sollen, werden beleuchtet. In der Folge nimmt der Kontrast ab, das Schwarz erhält vielmehr einen deutlich wahrnehmbaren Grauschleier.

Bei der Direct-LED-Technik werden die Pixel hingegen von der Rückseite aus beleuchtet. Damit ist es möglich, die Beleuchtung zielgerichtet aus- oder einzuschalten. In der Folge kann auch der Kontrast dynamisch reguliert werden, die Bildqualität nimmt zu.

Perfektioniert wird das Verfahren durch OLED-Technologie: Organische Halbleitermaterialien sind selbst in der Lage zu leuchten. Weil die Pixel also auf keine Hintergrundbeleuchtung mehr angewiesen sind, ist hier eine absolut dynamische Regulierung möglich. Eine hohe Farbsättigung und Helligkeit sowie bester Kontrast kennzeichnen OLED-Bildschirme. Mittlerweile ist die Technologie derart ausgereift, dass anfängliche Bedenken hinsichtlich der Lebensdauer ausgeräumt werden konnten.


Flimmerfrei genießen: Welche Bildwiederholrate muss es sein?


Wenn Du einen 60Zoll Fernseher kaufen möchtest, ist die Bildwiederholfrequenz eine weitere entscheidende Kennzahl. Vor allem günstige Geräte verfügen nur über 50 Hz. 50 Bilder pro Sekunde lassen das menschliche Auge zwar durchaus eine Bewegung wahrnehmen, als besonders flüssig erscheint diese allerdings nicht – vor allem im Vergleich zu höheren Frequenzen.

Als Filmliebhaber solltest Du mindestens zu einem 100 Hz-Gerät greifen, welches Dir die Filme flimmer- und ruckelfrei präsentiert. Noch besser sind 200 Hz, wohingegen der Sprung auf 400 Hz-Bildschirme kaum wahrgenommen werden kann. Besonders deutlich werden die Unterschiede, wenn ein Bild mit besonders schnellen Bewegungen gezeigt wird, wie es beispielsweise auch bei Sportübertragungen der Fall ist.


60Zoll Fernseher – Anschlussvielfalt zahlt sich aus


Selbst wenn dieses Thema für Dich vielleicht nicht im Vordergrund steht: Ein moderner 60Zoll Fernseher entwickelt sich zunehmend zu einer Multimedia-Zentrale. Egal ob du Inhalte aus dem Internet abspielen möchtest, einen Blu-ray-Player, einen PC oder eine Spielekonsole anschließen möchtest: Für jedes dieser Geräte kann der Fernseher genutzt werden – sofern der entsprechende Anschluss vorhanden ist.

Die meisten modernen Endgeräte werden per HDMI angeschlossen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, einen 60Zoll Fernseher zu wählen, welcher über möglichst viele HDMI-Ports verfügt. Drei Anschlüsse dürften das absolute Minimum sein, fünf sind allerdings die bessere Wahl. Zudem finden sich bei einigen Fernsehern noch Scart- oder VGA-Anschlüsse. Erstere dienen zum Anschluss eines DVD-Players oder einer älteren Spielekonsole, die ihr Bild noch nicht in HD ausgibt.

Soll ein solches Gerät noch verwendet werden, solltest Du speziell auf diesen Anschluss achten. Immer mehr Fernsehhersteller verzichten nämlich darauf, einen solchen Bildeingang einzubauen. Der VGA-Port ist dann sinnvoll, wenn Du einen PC oder Laptop anschließen möchtest, der nicht über einen HDMI-Ausgang verfügt. Das kann vor allem bei etwas älteren Geräten durchaus der Fall sein.


Heimkino mit Surround-Sound: Optischer Ausgang wichtig


Der Sprung vom analogen in das digitale Zeitalter ist auch im Audiobereich noch nicht ganz abgeschlossen. Solltest Du in Verbindung mit Deinem neuen 60Zoll Fernseher einen Kopfhörer nutzen wollen, kannst du eine 3,5 mm-Klinke-Buchse nutzen. Dieser Anschluss gehört bei jedem Gerät zum Standard.

Auch Chinch-Ausgänge sind noch üblich, um den Fernseher an eine Stereo-Anlage anzuschließen. Allerdings lässt sich damit auch wirklich nur ein Stereoklang erzeugen. Für echten Film- und Musikgenuss wie im Kino musst du auf einen optischen Ausgang zurückgreifen, der einen Anschluss an den Heimkino-Receiver erlaubt. Du wirst beim Kauf des Gerätes aber kaum auf das Vorhandensein dieser Anschlüsse achten müssen – sie gehören zum absoluten Standard moderner 60Zoll Fernseher.


Eigene Inhalte via USB auf dem 60Zoll abspielen

Dasselbe gilt auch für den USB-Anschluss, der die Verbindung mit einer externen Festplatte oder einem USB-Stick ermöglicht. Der Funktionsumfang kann sich aber durchaus unterscheiden: Bei einigen TV-Geräten kann der Port nur zum Wiedergeben von gespeicherten Bildern oder Videos genutzt werden, die Funktion „PVR“ erlaubt auch ein Aufzeichnen des TV-Programms.

Ebenfalls obligatorisch ist es bei einem modernen Gerät, dass Fernseh-Receiver für DVB-T, -C und S eingebaut sind, was Antennen-, Kabel- und Satellitenfernsehen entspricht. Dabei solltest Du darauf achten, dass DVB-T2 unterstützt wird, wenn Du per Antenne fernsiehst.

Der neue extraterrestrische Standard ermöglicht die Übertragung in Full HD und wird das alte DVB-T in absehbarer Zeit nachrüsten. Ein Fernseher ohne DVB-T2 wäre dann auf einen externen Receiver angewiesen. Dasselbe ist dann der Fall, wenn der neue 60Zoll Fernseher nicht über einen CI+ Schacht verfügt: Durch die entsprechende Karte können private HD-Sender oder Pay-TV-Programme freigeschaltet werden.


Smart TV erlaubt Video-on-Demand-Nutzung


Ein bereits länger andauernder Trend ist die zunehmende Vernetzung des Fernsehers mit dem Internet. Durch HbbTV können Zusatzinhalte zu Fernsehsendern online abgerufen werden, wozu beispielsweise auch die Mediatheken gehören. Durch Smart TV können auch Apps genutzt werden, die beispielsweise die Nutzung von Video-on-Demand oder sozialer Netzwerke erlauben.

Wenn Du den neuen 60Zoll Fernseher nicht direkt per LAN-Kabel an Deinen Router anschließen kannst, solltest Du allerdings darauf achten, dass WLAN integriert ist. Bei einigen Modellen kann es notwendig werden, sich einen WLAN-Stick zusätzlich zu kaufen.

Wenn Du Dich für ein solches Gerät entscheidest, handelt es sich durchaus um eine Anschaffung für die nächsten Jahre. Dementsprechend ist nicht nur der Kaufpreis entscheidend, sondern auch die Betriebskosten. Heute ist es Pflicht, den Stromverbrauch nach dem EU-Energielabel zu kennzeichnen. Dabei werden die Verbrauchsklassen von A+++ bis G eingeteilt, wodurch Stromverschwender schnell entlarvt werden. Wenn Du das Gerät täglich einige Stunden nutzt, lohnt sich der Mehrpreis für ein sparsameres Gerät in jedem Fall.


Steigende Beliebtheit für große Bilddiagonale


Die Klasse der 60Zoll Fernseher wird immer beliebter, was sich in der Markenvielfalt zeigt: Neben dem Marktführer Samsung werden auch Geräte von Philips, Sony, LG oder Panasonic angeboten. Von weniger bekannten Herstellern wie Hisense, Telefunken oder Blaupunkt findet sich ebenso eine große Produktauswahl – häufig zu sehr geringen Preisen. Am Ende zeigt sich: Für das Kinofeeling im heimischen Wohnzimmer ist der 60Zoll Fernseher ideal – viel größere Geräte sind auf dem Markt gar nicht erhältlich. Wenn Du den Film- oder Seriengenuss auf einem Fernseher mit einer solchen Diagonalen einmal genießen durftest, wirst du in dieser Frage kaum noch Abstriche machen wollen.